• Unsere Tiere …

    … heißen Sie herzlich willkommen

    Unsere Tiere …
  • … machen die Farm zu etwas Besonderem

    … machen die Farm zu etwas Besonderem
  • … schenken bereichernde Momente

    … schenken bereichernde Momente
  • „Alte Fasanerie“ ohne Tiere wäre …

    … wie Urlaub ohne Sonne

    „Alte Fasanerie“ ohne Tiere wäre …
  • Ohne unsere Tiere …

    … fehlt etwas

    Ohne unsere Tiere …

Besuchen Sie uns: täglich von 9.00 bis 16.30 Uhr!

Bitte haben Sie Verständnis, dass unsere Tiere nicht gefüttert werden dürfen.

Vielen Dank!

 

Unsere Tiere auf der „Alten Fasanerie“ heißen Sie herzlich willkommen!

Aktuell

Für unsere Ponys suchen wir tierische Gesellschaft – können Sie uns helfen?

Haus- und Hoftiere für Sie auf der „Alten Fasanerie“ in Berlin-Lübars

Hier können Sie und Ihre Kinder typische Farm- und Nutztiere kennen lernen, beobachten, fotografieren, eine Beziehung aufbauen und sie aufwachsen sehen.
In unserer Hofschule, bei Kindergeburtstagen und anderen Programmangeboten können Sie mehr über das Leben der Tiere und ihre Bedeutung für den Menschen erfahren. 
Gern beantworten unsere Mitarbeitenden auch zwischendurch neugierige Fragen.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass das Füttern nicht erlaubt ist – damit die Tiere vor Krankheiten geschützt werden.

Unsere Tiere auf der „Alten Fasanerie“ heißen Sie herzlich willkommen!

Tiere  auf der „Alten Fasanerie“

Bei uns leben etwa 110 Tiere, einige Tierarten sind vom Aussterben bedroht. Wir zeigen Ihnen verschiedene Tiere, wie z.B. ein Shetlandpony, Mini-Schweine, Alpakas, Kaninchen u.v.m.. Auch Fasane dürfen natürlich nicht fehlen - und wir hoffen, dass wir Ihnen und Ihren Kindern auf diese Weise „mitten in der Stadt ein Stück Natur“ nahe bringen können.

In der Tierhaltung ist uns folgendes besonders wichtig:

Wir achten soweit wie möglich auf eine Haltung in kleineren Gruppen, damit die einzelnen Tiere mehr Platz und Auslauf erhalten.

So gestalten wir auch die Gehege vielseitig und abwechslungsreich, z. B. mit Ausweich- und Versteckmöglichkeiten für Kaninchen und Meerschweinchen oder Klettermöglichkeiten für Ziegen.

Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Rahmenbedingungen für all unsere Tiere zu verbessern.

Wir bitten um Verständnis, dass unsere Tiere nicht ohne Aufsicht gefüttert werden dürfen, weil wir leider die Erfahrung gemacht haben, dass Tiere aufgrund von gutgemeintem aber falschem Futter leiden mussten oder sogar gestorben sind.

Wir achten bei der Fütterung auf Nachhaltigkeit, in dem wir z. B. die eigenen Möglichkeiten der Futtergewinnung nutzen oder unser Heu z. B. von nahe liegenden Höfen beziehen.

Wir stimmen das Futter auf den individuellen Bedarf der Tiere, z. B. auf Trächtigkeit oder Krankheit ab, und verzichten weitgehend auf Pellets und Kraftfutter.

Auch bei Tieren ist es so, dass interessante Anregungen und Beschäftigungen, sowie regelmäßiges Training die Gesundheit des Tieres fördern.

Deshalb denken wir uns immer wieder neue Sachen für unsere Tiere aus, wie z. B. Abwechslung bei der Fütterung (Weidegänge, Futtersäcke, mit Futter gefüllte Bälle, Eisbomben im Sommer).

Außerdem ist ausreichend Bewegung wichtig, so gibt es bei uns Ponyreiten oder Jonglieren, Sparziergänge mit Alpakas und der Ziege Kuno, Halftertrainings und Clickertrainings.

Neugierig geworden? Dann schauen Sie doch mal vorbei! Falls Sie selbst Ideen haben, sprechen Sie uns bitte an.

Die regulären Öffnungszeiten betreffen alle Tiere, die draußen in den Gehegen zu sehen sind.

Darüber hinaus bitten wir um Verständnis, dass wir aus Schutz vor Fuchs und Marder vor allem Enten, Gänse und Hühner, die nicht in der Volière leben, ab 16.30 Uhr bzw. im Winter ab 16 Uhr in die Ställe bringen, die nicht öffentlich zugänglich sind.

Außerdem ist es wichtig, dass die Tiere eine klar geregelte Routine erleben, um „Stress“ zu vermeiden und die Gesundheitheit zu fördern.

Unsere Tiere auf der „Alten Fasanerie“ heißen Sie herzlich willkommen!

Futter- und Geldspenden

Auf unserem Hof können Sie die Tiere kostenlos anschauen. Die Tierhaltung auf der „Alten Fasanerie“ wird ausschließlich über Spenden und Patenschaften finanziert. Wir freuen uns, wenn Sie uns mit Futterspenden, durch die Übernahme einer Tierpatenschaft oder mit einer Geldspende z. B. für den Bau oder die Reparatur von Gehegen unterstützen. Herzlichen Dank dafür!

Wir freuen uns über

  • Gemüse aller Art (z. B. Kartoffeln, Möhren, Kohl)
  • Obst aller Art (z. B. Äpfel, Birnen, Weintrauben)
  • Nüsse, Hagebutten, Kräuter
  • getrocknetes Brot
  • Katzenfutter (Nass- und Trockenfutter)
  • ungekochte Nudeln und Reis
  • Getreide, Haferflocken u. ä.
  • Rückschnitt von ungespritzten Obstbäumen und -sträuchern
  • Äste und Stämme von Hasel, Birke, Fichte

Gern können Sie bei uns folgendes abgeben:

  • Katzenstreu
  • Spülmittel, Schwämme, Waschlappen
  • Arbeitshandschuhe in allen Größen
  • Baumaterial für Reparaturen wie Holz, Schrauben, Drahtgitter, Holzlasur (Palisander)
  • Schubkarren mit 1 oder 2 Rädern
  • Werkzeug

Wir freuen uns, wenn Sie uns bei diesen Projekten finanziell unterstützen:

  • Neubau der Hühnerhäuser
  • Umbau des Meerschweinchengeheges (Sicherung vor Fuchs und Marder)
  • Neubau des Heulagers
  • Reparatur von Gehegen
  • Sanierung des Stallgebäudes
  • Tierarztkosten
  • Futterkosten

Bitte überweisen Sie Ihre Spende mit dem Verwendungszweck „Tiere Alte Fasanerie” auf folgendes Konto:

Elisabethstift - bei der Berliner Sparkasse
IBAN: DE82 1005 0000 2040 003250
BIC: BELADEBEXXX

Wenn Sie uns Ihre Adresse angeben, senden wir Ihnen gern eine Spendenbescheinigung aus.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Unsere Tiere auf der „Alten Fasanerie“ heißen Sie herzlich willkommen!

Tierpate werden

Eine Tierpatenschaft ist eine schöne Idee für Vereine oder Firmen oder für einzelne Besucher, die sich persönlicher und längerfristig engagieren wollen.So können Sie z.B. einen Jahres-Beitrag für Futter und Pflege übernehmen und an der individuellen Entwicklung Ihres Paten-Tieres teilnehmen. Für Kinder bieten wir spezielle Taschengeld-Patenschaften an. Natürlich können sich auch mehrere Paten ein Tier teilen.

Und so geht es:

  • Sie suchen sich ein Tier aus, das noch keinen Paten hat. Gern sind wir Ihnen dabei behilflich.
  • Sollte es noch keinen Namen haben, dürfen Sie gern Namensgeber werden.
  • Sie entscheiden sich für einmalige oder Dauerspenden und überweisen uns die Summe. Am besten für uns wäre es, wenn Sie die Kosten für ein Jahr für ein Tier übernehmen.
  • Um die fortlaufende Versorgung der Tiere zu gewährleisten, kann ein Tier auch mehrere Paten haben.
  • In der Regel bringen wir ein Schild mit Ihrem Namen am Gehege des Tieres an. Sie erhalten eine Urkunde.
  • Sie können das Tier regelmäßig besuchen und uns nach der Entwicklung fragen.
  • Wenn Sie möchten, können Sie das Tier auch nach Absprache persönlich füttern, jedoch bitten wir um Verständnis, dass das nur eingeschränkt und nach Absprache möglich ist.

Zu folgenden Konditionen können Sie eine Tierpatenschaft abschließen:

  • für eine Maus – 40 €
  • für ein Huhn, Fasan, Taube, Ente, Gans – 60 €
  • für ein Meerschweinchen, eine Katze, ein Kaninchen – 60 €
  • für ein Schaf, eine Ziege – 70 €
  • für ein Minischwein – 100 €
  • für ein Alpaka – 120 €
  • für ein Pony / Pferd – 180 €

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse. Sie tragen mit dazu bei, dass wir allen Gästen und vor allem den Kindern die Tiere weiterhin kostenlos zeigen können. Vielen Dank!

Und so geht es:

  • Sie suchen sich eine Herde aus, die noch keinen Paten hat. Gern sind wir Ihnen dabei behilflich.
  • Dies Option eignet sich besonders für Firmen, kann aber auch von Privatpersonen abgeschlossen werden.
  • Sie entscheiden sich für einmalige oder Dauerspenden und überweisen uns die Summe.
  • In der Regel bringen wir ein Schild mit Ihrem (Firmen-) Namen am Gehege der Herde an. Sie erhalten eine Urkunde.
  • Sie können das Tier regelmäßig besuchen und uns nach der Entwicklung fragen.
  • Wenn Sie möchten, können Sie das Tier auch nach Absprache persönlich füttern, jedoch bitten wir um Verständnis, dass das nur eingeschränkt und nach Absprache möglich ist.

Zu folgenden Konditionen können Sie eine Herdenpatenschaft abschließen:

  • für die Mäuse – 800 €
  • für die Brahmahühner – 360 €
  • für die Zwerghühner – 1.020 €
  • für die Enten – 780 €
  • für die Gänse – 360 €
  • für die Pferde – 360 €
  • für die Meerschweinchen – 300 €
  • für die Katzen – 120 €
  • für die Kaninchen – 360 €
  • für die Minischweine – 200 €
  • für die Kamerunschafe – 280 €
  • für die Skuddenschafe – 420 €
  • für die Ziegen – 280 €
  • für die Alpakas – 240 €

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse. Sie tragen mit dazu bei, dass wir allen Gästen und vor allem den Kindern die Tiere weiterhin kostenlos zeigen können. Vielen Dank!

Unsere Tiere stellen sich vor

Sie möchten z. B. eine TIERPATENSCHAFT verbindlich für 1 Jahr übernehmen?! Oder uns anders unterstützen?